HERRMANN, GÜNTHER

* 11. Januar 1931 in Planitz / Sachsen. Student der Chemie an der Universität Leipzig. Verhaftung: 6. Oktober 1950 in Leipzig. Verurteilung: 20. Januar 1951 vom Sowjetischen Militärtribunal Dresden zu 25 Jahren Zwangsarbeitslager. Herrmann befand sich in der NKWD-Untersuchungshaftanstalt Dresden und wurde dann in die UdSSR- Lager Workuta deportiert. Entlassung: 28. Dezember 1953.