STEINBERGER, BERNHARD

* 17. September 1917 in München. Student für Gesellschaftswissenschaften an der Universität Leipzig. Verurteilung: von einem Sowjetischen Militärtribunal zu 25 Jahren Zwangsarbeitslager und vom 1. Strafsenat des Bezirksgerichts Berlin zu 4 Jahren Zuchthaus. St. wurde in die UdSSR – Lager Workuta – deportiert. Entlassung: 1954. Verhaftung: erneut am 28. November 1956 in Berlin. St. war inzwischen Aspirant für Gesellschaftswissenschaften. Verurteilung: am 9. März 1957 vom 1a Strafsenat des Obersten Gerichts zu vier Jahren Zuchthaus wegen angeblich versuchten Sturzes der Regierung. Entlassung: 1960.